Köhler Pharma image/svg+xml

Elements of Life and Health

Inulin

Inulin ist ein löslicher Ballaststoff, der z.B. in der Wurzel der Wegwarte (Zichorienwurzel), im Löwenzahn, in Schwarzwurzeln, Artischocken, Chicorée, Pastinaken und Topinamburwurzeln vorkommt. Ballaststoffe sind Faserstoffe, die vom Menschen nur wenig verdaut werden können. Beim Inulin sind bis zu 100 Fruchtzucker-Moleküle kettenförmig aneinandergereiht. Der Faserstoff Inulin bindet im Magen sowie im Darm Wasser und quillt auf. Dies kann die Verdauung anregen. Da Inulin größtenteils unverdaut im Dickdarm ankommt, nutzen es die dort natürlich vorkommenden Bakterien als Nahrung. Lösliche Ballaststoffe wie das Inulin dienen probiotischen Darmbakterien als Nahrung und werden daher als Präbiotika bezeichnet. Während Milchsäurebakterien wie z.B. Bifidobakterien Inulin verdauen, bilden sie kurzkettige Fettsäuren, welche die Darmschleimhautzellen versorgen und entzündungshemmende Effekte aufweisen.