Köhler-Pharma GmbH Header Bild

Köhler Pharma image/svg+xml

UNILIPON® 600 MG – FILMTABLETTEN

Eigenschaften

Alpha-Liponsäure ist eine vitaminähnliche, aber endogen gebildete Substanz mit Koenzymfunktion bei der oxidativen Decarboxylierung von alpha-Ketosäuren.
Durch die beim Diabetes mellitus verursachte Hyperglykämie kommt es zur Anlagerung der Glukose an die Matrixproteine der Blutgefäße und zur Bildung der sogenannten "Advanced Glycosylation End Products". Dieser Prozess führt zu einer Verminderung des endoneuralen Blutflusses und zu einer endoneuralen Hypoxie/Ischämie, was mit einer erhöhten Produktion von freien Sauerstoffradikalen verbunden ist, die in den peripheren Nerven als eine Depletion von Antioxidantien, wie Glutathion, festgestellt werden kann.
Ergänzend zu den bisherigen klinischen Erkenntnissen in der symptomatischen Behandlung der diabetischen Polyneuropathie mit alpha-Liponsäure wurden in einer 1995 durchgeführten multizentrischen, placebokontrollierten Studie günstige Wirkungen von alpha-Liponsäure auf die untersuchten Symptome Brennen, Parästhesien, Taubheitsgefühl und Schmerzen gefunden.

Zusammensetzung

1 Filmtablette enthält 600 mg alpha-Liponsäure.
Unilipon® 600 mg Filmtabletten sind ockergelbe, olivenförmige Filmtabletten mit beidseitiger Bruchrille.
Sonstige Bestandteile:
Mikrokristalline Cellulose, Cellulosepulver, Hochdisperses Siliciumdioxid, Siliciumdioxid-Hydrat, Lactose-Monohydrat, Povidon K25, Carboxymethylstärke-Natrium, Stearinsäure, Magnesiumstearat, Hypromellose, Talkum, Macrogol 6000, Titandioxid, Eisenoxidhydrat.

Anwendungsgebiete

Missempfindungen bei diabetischer Nervenschädigung (Polyneuropathie).

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff alpha-Liponsäure oder einen der sonstigen Bestandteile. Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption. Kinder und Jugendliche. Während Schwangerschaft und Stillzeit Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung anwenden.

Nebenwirkungen

Sehr selten: Veränderungen bzw. Störungen des Geschmacksempfindens gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Magen-, Darmschmerzen und Diarrhoe, allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Urtikaria und Juckreiz. Absinken des Blutzuckerspiegels aufgrund verbesserter Glukoseutilisation mit hypoglykämieartigen Beschwerden wie Schwindel, Schwitzen, Kopfschmerzen und Sehstörungen.

Dosierung

1 Filmtablette täglich.
Bei stark ausgeprägten Missempfindungen kann initial eine Infusionstherapie mit alpha-Liponsäure erfolgen.

Darreichungsform und Packungsgrößen

  30 Filmtabletten (N1)     PZN 04643930
  60 Filmtabletten (N2)     PZN 04643947
100 Filmtabletten (N3)     PZN 04644071

Apothekenpflichtig


Wir empfehlen eine individuelle Beratung bei dem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker Ihres Vertrauens!